http://tardis-torchwood.com/

Christopher Eccleston in "Lennon Naked"
http://tardis-torchwood.com/viewtopic.php?f=21&t=1115
Seite 2 von 2

Autor:  Ginover [ So 27. Jun 2010, 23:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

miriquidi hat geschrieben:
p.s.:apropos "zu sehen geben". der titel des films ist wörtlich zu verstehen (wär nett, wenn du das wissen vorher mit mir geteilt hättest, ginover ;)). saß dann mittendrin leicht entsetzt da, als chris mit seinem "kleinen doctor" parade gelaufen ist. aber es herrscht gleiches recht für alle, auch NM hat die hüllen vollständig fallen gelassen.

Sorry. Ich hab das auch erst vor kurzem gelesen, als ich das Paparazzi-Bild von CE, das ich hier im Bilderthread kürzlich von ihm gepostet hab, gesehn habe. Darunter stand dass er darin nackt zu sehen sein soll...

Aber lieber spät als nie für alle Anderen:

Achtung, der Titel des Films ist wörtlich zu nehmen! ;)

Autor:  Jack Harkness [ Mo 28. Jun 2010, 00:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

Wie der Zufall es will, hatte auch ich heute (oder besser: gestern... war Sonntag abend) das Vergnügen, den guten John Lennon und Yoko Ono mal vollkommen naked zu sehen. Was ich klasse fand, denn bei den wortwörtlich zu nehmenden Szenen ging es
a) um Fotos, die die beiden tatsächlich geschossen und veröffentlicht haben, also historisch authentisch sind, und
b) in keinster Weise um irgendwelchen Schweinskram. Da waren einfach nur zwei Leute ohne Klamotten, nicht mehr, nicht weniger.
Ich fand den guten Herrn Lennon weitaus mehr nackt auf emotionaler Basis, wo er vollkommen bekleidet im Swimmingpool abgetaucht ist... wo er sucht, verschwinden will, einfach nur das tut, was er als kleiner Junge gerne getan hätte, als ungeliebtes Trennungskind. Oder wo er den trinkenden Vater konfrontiert, wo die Erinnerung an seine frühe Kindheit hoch kommt.

Der Film wird nie zu meinen Lieblingen gehören, denn dafür interessieren mich die Beatles und John Lennon einfach zu wenig... sie interessieren mich gar nicht, um genau zu sein ;) Auch als "Film Film" ist er nicht überschwenglich gut... es gibt zu viele Szenen, die einfach gleich sind, wie die ganzen Interview-Sessions, es gibt Längen, die nicht sein müssten, und die schon von miriquidi bemängelten "Wissensvoraussetzungen" zu einzelnen Personen, die dem deutschen Zuschauer einfach fehlen.

Ich habe mir "Lennon Naked" allein wegen Christopher Eccleston angesehen und durfte mich über Naoko Mori als Dreingabe freuen. In dieser Hinsicht bin ich nicht enttäuscht wurden, denn die Schauspielerei der beiden war ohne jeden Tadel, wobei Noaokos Rolle leider recht klein war. CE alerdings war als Titelfigur ständig präsent, und hat abermals "einen schwierigen Typen" brillant dargestellt.

Ich werde die Tage ein paar screenshots nachschießen.. hier allerdings nur die "emotionally naked" ones. ;)

Autor:  miriquidi [ Mo 28. Jun 2010, 06:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

den hintergrund der nacktbilder kannte ich und die szene war ja bereits im trailer drin.
hätte allerdings nicht gedacht, dass man in der filmischen version "the full monty" geht. es ist ja auch heute noch äußerst selten, schauspieler jenseits des einschlägigen genres komplett nackt zu zeigen (kann mich z.b. nur an eine einzige szene im amerikanischen tv erinnern, den stargate-pilotfilm).
dann den doctor so rumspringen zu sehen war ... überraschend - auch wenn es dem konzept des films entsprochen hat.

p.s.: das waren im übrigen die einzige szenen, in denen aufgefallen ist, dass CE einen etwas gedrungeneren körperbau hat als lennon. ansonsten hat man mit schnitt der kleidung und kameraeinstellung wirklich prima ähnlichkeit erzielt. auch die perrücke hat man geschickt eingesetzt, um sein gesicht schmaler wirken zu lassen. also lob ans produktionsteam!
die imitationsqualität von CEs manirismen kann ich nicht so gut beurteilen, dazu fehlt mir das vergleichswissen, aber die stimme war phänomenal (es waren ja einzelne lennon-ausschnitte im film zu hören und es war erstaunlich, wie jemand mit CEs dunkler stimme so nah ans original kommen konnte).

Autor:  Jack Harkness [ Fr 2. Jul 2010, 10:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

Wer die Nacktszenen in "Lennon Naked" sieht, wird vielleicht überrascht sein, aber sie reichen nicht, um das westliche Abendland im Meer zu versenken. Außer dem nordamerikanischen Kontinent vielleicht. :mrgreen: Denn da ist es in vielen der normalen (= nicht pay TV) Serien gang und gäbe, massig Blut sowie brutale Prügel- und Folterszenen zu zeigen, während ein nackter Busen schwer anstößig ist, auch wenn in nicht sexuellem Zusammenhang sichtbar. Das gilt aber zum Glück nicht für unser Ländle und das United Kingdom.

Bild

Da hier der filmische Zusammenhang nicht gegeben ist, trotzdem nur non naked Lennon an dieser Stelle.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Autor:  Satia [ Fr 2. Jul 2010, 10:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

Die Ähnlichkeit von beiden zu den Originalen ist absolut erstaunlich....
Danke fürs Einstellen, Jack :knuddel

Autor:  Ginover [ Fr 2. Jul 2010, 14:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Christopher Eccleston in "Lennon Naked"

Danke für die screencaps, Jack! :kussi Ich finde die Ähnlichkeit zwischen CE und John Lennon auch krass. Aber was mich gerade mehr verblüfft ist wie unschön Naoko Mori in dem Film aussieht... ;)

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/