http://tardis-torchwood.com/

Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?
http://tardis-torchwood.com/viewtopic.php?f=28&t=780
Seite 2 von 2

Autor:  Denni [ Di 24. Jun 2014, 15:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

:D Na ja, aber wie so ne richtige Liebesheirat hat es auf jeden Fall nicht angemutet, find ich ;)

Autor:  Satia [ Fr 27. Jun 2014, 22:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Hmm... seltsamerweise glaube ich durchaus, dass da Liebe im Spiel ist (wenn auch nicht der Grund für die Hochzeit) - ABER das hat für mich beim Doctor nicht zwangsläufig was mit Sex zu tun.
Gerade der elfte Doctor ist für mich ein komplett unsexuelles Wesen.

Autor:  Susan [ So 22. Mai 2016, 19:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Hey ihr :)
Ich musste den Thread einfach wieder entstauben, ich habe auf der hier bereits verlinkten Internetseite(http://meshyfish.com/~roo/docwho1.html) einige Infos zu den Gallifreyern gelesen und komme mit meiner Logik irgendwie nicht weiter :shock:
Allerdings weiß ich nicht, ob es daran liegt, dass ich den englischen Text nicht richtig verstehe oder das ich ihn einfach fehlinterpretiere.
Für mich war Susan immer die "Leibliche" Enkelin des Doctors, auf die Idee, dass sie adoptiert oder einfach nur eine sehr gute Freundin des Doctors sein könnte, für die er sich verantwortlich fühlt, bin ich nie wirklich gekommen.
Jetzt lese ich auf der Internetseite und auch hier, dass es eine Zeit gab, in der viele Gallifreyer, explizit als Beispiel ist hier der Doctor genannt, im "Zölibat" lebten.
Also keine Ehe, keine Kinder kein nix?
Eigentlich, müsste er ja einen Partner gehabt haben, mit dem er Kinder hat und die müssten wieder Kinder gehabt haben und eines davon wäre Susan?
Und für eine bestimmte Zeit lang konnten sich Time Lords ja nicht auf die "uns bekannte Art und Weise" fortpflanzen, heißt dass, dass die Verwandtschaftsbeziehungen in dieser Zeit völlig über den Haufen geworfen wurden?

Ich hoffe, ich nerve niemanden mit der erneuten Diskussion, ich bin nur etwas neugierig :)

(und der Thread war so lustig zu lesen, da konnte ich nicht anders als selbst etwas nach zu forschen :rollen )

Autor:  Viskey [ Mo 23. Mai 2016, 12:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Wo, bitte, kam das mit dem Zölibat mal auf? Ich hab alle Folgen gesehen, von Zölibat ist mir dabei nie was aufgefallen. :frage


(Und mir ist egal, was es für non-sex-Theorien gibt. Ein 1000 Jahre alter Mann, der es nie auch nur probiert hätte? Nein. Einfach nein.) :tongue:

Autor:  Susan [ Mo 23. Mai 2016, 12:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Zitat aus dem Text "Many, like the Doctor, live most of their lives in celibacy"
Ich übersetze „celibacy“ mit „Ehelosigkeit“ oder eben „Zölibat“, das hat mich auch so gewundert ? O.o

Ich glaube auch nicht, dass der Doctor im Zölibat gelebt hat oder lebt, dafür gibt es zu viele Andeutungen.

Mir geht es eher darum, ob es Quellen gibt in denen genau definiert wird, ob der Doctor mal eine Frau und Kinder hatte.
10 sagt ja mal, dass er vor langer Zeit Vater gewesen ist aber genaueres ist über seinen Familienstand nicht bekannt (Jedenfalls mir nicht).
In dem Text wird geschildert, dass sich Timelords über einen gewissen Zeitraum anders fortgepflanzt haben als wir es kennen, weswegen ich denke, dass Verwandtschaftsbeziehungen dadurch auch anders definiert werden?
Besteht die Möglichkeit, dass der Doctor und Susan nicht miteinander verwand sind?

(Tut mir leid, ich finde das Thema mit der Familie vom Doctor so spannend, deswegen frage ich so viel nach :) )

Autor:  Viskey [ Mo 23. Mai 2016, 21:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Was für ein Text ist das denn?

Celibacy wäre schon Zölibat - wobei es zu dem Wort ja Streit gibt, wie es nun korrekterweise auszulegen sei.


Der erste Doctor hat sich bei den Azteken übrigens verlobt - zwar mehr aus Zufall, weil er nicht wusste, dass das ein Heiratsantrag war. Er wollte der Dame nur einen Gefallen tun, weil .. nun, weil sie ihm gefallen hat. :mrgreen:

Autor:  Susan [ Di 24. Mai 2016, 14:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Viskey hat geschrieben:
Der erste Doctor hat sich bei den Azteken übrigens verlobt - zwar mehr aus Zufall, weil er nicht wusste, dass das ein Heiratsantrag war. Er wollte der Dame nur einen Gefallen tun, weil .. nun, weil sie ihm gefallen hat. :mrgreen:


Stimmt, ich erinnere mich XD

Unter diesem Link: http://meshyfish.com/~roo/docwho1.html der Abschnitt "LOOMING -".

Ich hab mal ein wenig rum recherchiert und im englischen Tardis-Wiki steht, dass es keine Informationen zum Familienstand des Doctors gibt.
Man weiß nur, dass er Vater und Mutter hatte aber genaueres ist über sie auch nicht bekannt.
Ich gehe so weit zu behaupten, dass der Doctor vielleicht älter ist, als ich angenommen habe, also vor der Zeit geboren wurde und gelebt hat, bevor die Timelords größtenteils Steril waren.
In dieser Zeit kann er also eine Familie gegründet haben bevor es andere Methoden gab.
In irgendeiner klassischen Folge (sehr am Anfang der ersten Staffel) meine ich, dass Susan von einem anderen Gallifreyaner angeblafft wird, dass man so etwas wie "Großvater" nicht mehr sagt/bzw. dass es so etwas nicht mehr gibt.
Das würde für mich erklären, warum der Doctor sich etwas von dem Charakter der anderen Timelords abzuheben scheint.

Autor:  Viskey [ Mi 25. Mai 2016, 15:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

danke für den Link.

Ich bin da ja Hardliner: Alles, was nicht in der offiziellen TV-Serie vorkommt ist Ansichtssache. ;)
Und insofern ist meine Ansicht: Der Doctor ist vielleicht besonders wählerisch sein bei seinen potentiellen Herzdamen, aber hin und wieder schafft es dann halt doch eine, ihn für sich zu gewinnen.

Und an den Großvater-Spruch kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber es ist ein Weilchen her, seit ich die ganz alten Classics gesehen habe.

Autor:  Susan [ Mi 25. Mai 2016, 20:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Viskey hat geschrieben:
Und an den Großvater-Spruch kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber es ist ein Weilchen her, seit ich die ganz alten Classics gesehen habe.


Hab mich geirrt, war nicht in einer der klassischen Folgen sondern in einem Hörspiel (glaube es war "The Beginning" oder "The Alchemists").
Also eher nicht ganz so offiziell :)

Ich finde es wirklich schade, dass nicht mehr über die "alte" Familie des Doctors geredet wird.
Würde mir schon mehr an Infos wünschen.

Aber wer weiß, vielleicht kommt in Zukunft ja doch noch die ein oder andere Info dazu :)

Autor:  miriquidi [ Do 26. Mai 2016, 09:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Glaube Moffat hat das auch mal in einem Audiokommentar oder Special thematisiert? Dass man bisher nie den Grund erfahren hat, weshalb der Doctor Gallifrey den Rücken gekehrt hat. Reine Abenteuerlust als Erklärung ist schon etwas flimsig.
Das wäre ja ein potentieller Handlungsbogen für wenn Gallifrey richtigrichtig zurück und offen ist.
Chibnall mag ja Intrigen und Geheimnisse - vielleicht packt er das an ;)

Zum Thema: Wie (vor Jahren) geschrieben, denke ich auch, dass Doctorchen zumindest alles mal ausprobiert haben wird. Trotzdem glaub ich nicht, dass Time-Lord-Libido mit der von "stupid apes" vergleichbar ist. Gallifreyans mit Schnöselausbildung werde als sehr viel kopflastiger beschrieben. Missy sagt das ja auch in 9x01. Und Eleven ist ein prima Beispiel dafür, wie ignorant auch der Doctor den feineren Schattierungen von körperlicher Annäherung gegenüber ist. Je nach Inkranation rafft er es entweder kaum oder es ist ihm meist schnuppe. Oder beides.
Und offen gestanden bin ich froh drum. Er ist die konstante Hauptrolle der Serie, mir River hat man schon das maximalste herausgeholt, was an "dauerhafter", tiefer Paarbeziehung möglich ist. Ich fände es billig, ihm für jede Regeneration ein anderes Liebchen "zuzuteilen".

Autor:  Satia [ So 29. Mai 2016, 20:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Es heißt ja auch in jedem Text nur "most of their lifes" - also "die meiste Zeit" = nicht immer :)

Autor:  lucy2000 [ Mo 30. Mai 2016, 13:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Ich wollte nur noch die beiden Andeutungen noch ansprechen, die mir so noch auf Anhieb einfallen. und zwar, die schon viel zitierte Metapher übers Tanzen... von Madame the Pompadur und dass der Nickname von der jungfräulichen Königin Viktoria nun nicht mehr stimmt... Weitere indirekte Anspielungen fallen mir im Moment auch nicht weiter ein.

Autor:  Satia [ So 4. Sep 2016, 13:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

Dazu ist mir dann das hier gerade eingefallen :D

Bild

Autor:  Ducky [ So 4. Sep 2016, 17:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Das Sexualleben des Doctors - existent oder nicht?

GOOD ONE :heulvorlachen

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/