Aktuelle Zeit: Mi 12. Dez 2018, 20:22

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 4.05 - 4.06 "Death of the Doctor"
BeitragVerfasst: Mo 25. Okt 2010, 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Feb 2010, 02:28
Beiträge: 1457
Erster :mrgreen:

Dann muss ich jetzt wohl auch die Zusammenfassung schreiben... nun gut!

Sarah Jane, Rani und Clyde erhalten von UNIT eine schreckliche Nachricht: Die Leiche des Doctors wurde von einer Totengräber-Rasse namens Shansheeth gefunden und zur Beerdigung an UNIT übergeben. Sarah Jane und die Kinder werden eingeladen, der Zeremonie beizuwohnen.
Sarah Jane ist nur für einen kurzen Moment geschockt, danach kommt sie zu der Überzeugung, dass der Doctor nicht tot sein kann.
Auf der UNIT-Basis treffen sie auf die Shansheeth, die vor einem verschlossenen Metallsarg eine Zeremonie abhalten. Ebenfalls anwesend ist Jo Grant, die den Doctor vor Sarah Jane begleitet hat. Wie Sarah Jane ist sie überzeugt, dass der Doctor nicht tot sein kann und die beiden machen sich daran herauszufinden, wer so eine Verschwörung in Gang setzen könnte.
Rani und Clyde haben sich inzwischen mit Jo Grant Enkel Santiago angefreundet. Clyde hat allerdings ein Problem, in seiner Hand bildet sich immer wieder Energie, ein Überbleibsel aus den Ereignissen von "Wedding of Sarah Jane Smith".
Ein Groske (nicht zu verwechseln mit Graske :mrgreen: ) auf der Basis scheint etwas darüber zu wissen, doch als sie ihn verfolgen, bekommen sie mit, dass die Shansheeth die Erinnerungen von Jo und Sarah Jane für ihre Pläne nutzen wollen. Der Tod des Doctors ist also nur ein Trick.
Die Kinder werden allerdings von den Shansheeth entdeckt und treffen auf ihrer Flucht wieder auf Sarah Jane und Jo.
Clyde beginnt plötzlich mit der Stimme des Doctors zu reden und dieser initiiert einen Körpertausch, so dass Clyde auf einem fremden Planeten landet, der Doctor aber auf der Basis.
Er will die Shansheeth stellen, wird aber von ihnen scheinbar niedergeschossen...

Meine Meinung:

Meine erste Folge SJA seit "Wedding" und doch steckt sie voller Erinnerungen. Sehr gut gefallen natürlich die Bilder von Ten, Three und Four, die während der Gedenk-Zeremonie gezeigt werden. Auch das Auftauchen von Jo Grant gefällt, ihre Rolle ist sehr witzig und scheinbar noch genau so trottelig wie früher.
Auch wenn in der ersten Folge eigentlich nicht viel passiert, lebt sie eher von diesen Erinnerungen und den Gesprächen zwischen Sarah Jane und Jo.
Richtig gut wird es dann, als der Doctor selbst auftaucht. Der Body-Switch ist zwar ein bisschen Deus Ex Machina, aber mir gefällt der Bezug zur letzten SJA/Doctor-Folge.
Erstaunlich ist, wie schnell der Doctor die Folge mit seiner Präsenz füllt. Alleine die Sprüche sind herrlich, Jo die ihn als Babyface bezeichnet und seine Antwort, dass sie aussieht als hätte sie jemand gekocht (was angesichts der offensichtlichen schiefgegangenen Schönheits-OPs von Katy Manning ein netter Punch ist :mrgreen: )
Technisch ist man natürlich anderes gewohnt, die geierartigen Shansheeth sind schon sehr albern. Aber gut, es ist eine Kinderserie und Davies bleibt seinem Prinzip, Außerirdische aus Tierköpfen auf Menschenkörpern zu kreieren weiterhin treu.
Sonst fällt mir eigentlich spontan nur noch das "neue" Outfit von Eleven ein, das mit den einfachen weißen Hemd tatsächlich noch biederer und langweiliger wirkt als das bisherige. Was wohl Amy davon hält...
A propos, man könnte sich natürlich fragen, wo die ist und warum z.B. Mickey und Martha keine Einladung zur Beerdigung erhalten haben, aber das hätte wohl weder ins Konzept noch ins Budget gepasst. Ich find's aber auch so schon toll, dass mit Jo Grant ein weiterer Companion dabei ist. Gerade weil ich im Moment sowieso bei den Three/Jo Grant Folgen bin, da passt das hervorragend.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 26. Okt 2010, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Feb 2010, 02:28
Beiträge: 1457
Teil 2.

Der Doctor rettet sich/wird gerettet, weil er wieder mit Clyde den Platz tauscht. Das geht ein paar mal hin und her und dann nimmt er Sarah Jane und Jo mit auf den Planeten. Mit Hilfe des Sonic Lipstick kann er dort etwas reparieren und auch ohne Body Switch mit Sarah und Jo zusammen auf die Erde zurückkehren.
Dort wurden die Kinder und der Groske von den Shansheeth und einer mit denen arbeitenden UNIT-Frau in die Enge getrieben, doch der Doctor kann sie rechtzeitig retten.
Stattdessen geraten aber Sarah Jane und Jo in die Hände der Shansheeth. Mit Hilfe der Erinnerung der beiden wollen die Shansheeth einen TARDIS-Schlüssel kreieren, um selbst Herrscher über die Zeit zu werden und den ständigen Tod zu besiegen. Eigentlich gar kein so böser Gedanke, wenn dadurch nicht das Universum aus den Fugen geraten würde.
Der Doctor kann Sarah Jane und Jo dazu bringen, statt nur an die TARDIS vor allem an die Zeit mit ihm zu denken, wodurch die Maschine der Shansheeth überladen wird.
Bevor diese explodiert, können die beiden sich in den Sarg des Doctors retten.
Danach gibt es noch für alle eine kurze Heimreise in der TARDIS.


Meine Meinung:

Eine Episode, die noch besser war als die erste, und besser, als ich es überhaupt erwartet hatte. Das lag vor allem daran, dass neben der reichlich vorhandenen Action auch erstaunlich viel Zeit für ruhigere Momente blieb, in denen viel über Dinge gesprochen wurde, über die sich vor allem die Doctor-Who-Fans freuen konnten. Ein wenig über den Schmerz bei der Regeneration, viele Rückblicke auf Ten und die älteren Doctoren, einfach schön anzusehen.
Dabei wurde auch einer der Kritikpunkte von Tens Abgang geklärt, viele habe ja gemeckert über die Besuche bei den Companions und dass er dann auch alle anderen hätte besuchen müssen. Hier klärt sich, dass er das getan hat bzw. zumindest gecheckt hat, wie es ihnen geht. Wir haben es nur nicht zu sehen bekommen. Dabei fallen viele für Classic-Who-Fans wichtige Namen und wir erfahren, dass Ian und Barbara geheiratet haben :jiggle :Herzchendalek

Und dann war da natürlich die Frage, die schon durch's Internet gegeistert war... wie sieht es aus mit den Regenerationen?
Zunächst wurde erklärt, er müsse nicht unbedingt immer die gleiche Hautfarbe haben, die Frage danach wurde mit einem "I could be anything" beantwortet. Das schließt dann wahrscheinlich auch gleich Geschlecht und Rasse ein ;)
Und dann DIE Frage... wie viele Regenerationen gibt es? Tja, dummerweise verstehe ich die Antwort nicht. Ich hab zig mal zurückgespult, aber keine Ahnung, was er konkret antwortet. Muss ich wohl auf die Untertitel warten.

Ich muss sagen, ich war von der Folge restlos begeistert. Das fühlte sich viel mehr nach Doctor Who an als viele Folgen der letzten Staffel. Hat echt Spass gemacht. Bin wohl doch ein großer Fan von RTD-Kitsch... :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 26. Okt 2010, 20:22 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:27
Beiträge: 1532
Stimme dir zu, das Feeling war in der Tat sehr RTD-mäßig - und das hat mich nicht die Bohne gestört. Natürlich war die Story an sich mal wieder Mumpitz (wobei ich die Idee mit den Geiern als Überbringer von Todesnachrichten sehr lustig fand), aber dafür waren die ruhigeren Momente sehr gefühlvoll und packend geschrieben, nicht nur jene zwischen Doctor & Jo, bzw. Sarah Jane & Jo, sondern auch die Erzählungen der Kids untereinander, die ja sozusagen alle Companions der 2.Generation sind und von ihren jeweiligen (Groß-)Mutter-Companions sehr unterschiedlich geprägt wurden.

Übrigens sagt der Doctor in jener Luftschacht-Szene, dass er 507mal regenerieren kann. Wenn man diese Antwort mit der Hektik der Situation kombiniert, wird mal wieder klar, dass die Presse hier aus einer Mücke einen Elefanten gemacht hat. Für mich klingt das nämlich, als würde der Doctor da einfach irgendeine Zahl in den Raum werfen, um die Situation zu entspannen, anstatt die Kids mit einer Bemerkung der Art "hm ... leider nur noch zweimal" zu beunruhigen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 27. Okt 2010, 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Feb 2010, 02:28
Beiträge: 1457
OK, dann kann man das wohl wirklich eher als einfach nur dahergesagt deuten, das klingt wirklich mehr nach etwas, was der Doctor einfach mal so sagen würde, wenn er keinen Bock hat, da ins Detail zu gehen.
Ich denke, dass lässt Moffat alle Freiheiten, das Thema noch mal im Detail anzugehen und ich hoffe, er macht das auch :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 27. Okt 2010, 17:26 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Do 30. Okt 2008, 20:42
Beiträge: 7340
Wohnort: bawü
Roland_Deschain hat geschrieben:
OK, dann kann man das wohl wirklich eher als einfach nur dahergesagt deuten, das klingt wirklich mehr nach etwas, was der Doctor einfach mal so sagen würde, wenn er keinen Bock hat, da ins Detail zu gehen.


indeed.

ich fand teil zwei auch noch besser als die an sich schon ordentliche erste folge. ein besonderes "RTD" flair ist mir aber nicht ins auge gestochen. dramaturgie ist wie sonst auch in den SJA, dialoge/handlung vielleicht etwas komplexer durch die beiden gaststars. vielleicht abgesehen von der schlüsselszene, die etwas emo-high war, aber noch nicht augenroll-würdig.
das meiste ist ja bereits gesagt worden (ihhhhhhh, das hemnd, so konservativ ... das normale ist so scheußlich, dass es schonwieder hübsch ist ... DAS gestärkte schneeweiß war charakterlos)
mir hat besonders die 11/jo szene imponiert. doctorchen laviert sich gut raus. ich hatte beim folgengucken 3/jo einen *leicht* anderen eindruck *g*.
jon pertwee hat zwar stets behauptet, es hätte nicht geknistert und es wäre reine "fondness" die der doctor für jo empfunden habe, aber deutliche gewisse anziehung darüber hinaus war definitiv da. vielleicht keine romanze im klassischen sinne, aber 3 sonnte sich regelmäß und jos aufmerksamkeit/heldenverehrung und war schon eifersüchtig, diese an jos zukünftigen abtreten zu müssen. bedenkt man, dass die companions vorher meines achtens nicht so intensiv auf die person des doctors fixiert waren (abgesehen nat. von susan), macht das jo schon zu etwas sehr besonderem.
und ja: die frau ist immernoch die liebenswerte hohle nuss, die sie auch vor 40 jahren war.

_________________
River: "Does sarcasm help?" Doctor: "It would be a great universe if it did."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 1. Nov 2010, 09:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Dez 2009, 09:04
Beiträge: 2783
Wohnort: NRW
Eigentlich hätte ich die Folge noch gar nicht sehen dürfen, da ich bis jetzt nur die erste Staffel SJA gesehen habe, aber nach dem ganzen Trubel um die angebliche Aufhebeung des Regenerationslimits hab ich mich esntschlossen, mal eine Ausnahme zu machen ... Der Doctor erlebt die Dinge ja schließlich auch nicht in der richtigen Reihenfolge ;)

Ich muss sagen, ich war sehr angetan. Natürlich bewegt sich SJA auf einem anderen niveau als DW oder TW (nicht negativ gemeint, ist halt eine Serie vorrangig für ein jüngeres Publikum), aber "Death of the Doctor" war schon sehr gut.
Die Geier-Aliens passten ja zum Thema Tod :mrgreen:
Jo und Sarah Jane zusammen, und dann auch noch die beiden zusammen mit dem Doctor, das ließ mein Fan-Herz häher schlagen.
Und Jo war genauso, wie ich mir vortellen könnte, wie sie jetzt wäre. Vollkommen in-charakter. Was schon angesprochen wurde, das Verhältnis 3/Jo: Ich hatte auch den Eindruck, dass 3 damals schon ein wenig eifersüchtig war und auch enttäuscht/traurig, als sie ihn wegen diesem Öko-Revoluzzer im Stich ließ (was sie an dem gefunden hat, weißm ich auch nicht, sie hätte ja ganz andere Möglichkeiten gehabt, zB den König von Peladon)

Ich hab ja so meine Schwierigkeiten mit dem 11. Doctor und der 5. NewWho-Staffel, aber wenn die mehr so gewesen wäre wie "Death of the Doctor", hätte sie mir um einiges besser gefallen. Auch 11 sprach mich hier mehr an, er fühlte sich für mich mehr wie der Doctor an als in der gesamten 5. NewWho-Staffel.

Oh, und ein besonderes Bonbon war die Erwähnung der Tatsache, dass das Ehepaar Chesterton seit den 60ern nicht gealtert ist, die beiden sind wohl unsterblich geworden. Das wären doch mal zwei freunde für good old Captain Jack harkness, die ihm nicht wegsterben würden ...

_________________
Bild
meine Autogrammsammlung: Ducky's Autograph World


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 1. Nov 2010, 09:11 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Do 30. Okt 2008, 20:42
Beiträge: 7340
Wohnort: bawü
Herr Duck hat geschrieben:
Oh, und ein besonderes Bonbon war die Erwähnung der Tatsache, dass das Ehepaar Chesterton seit den 60ern nicht gealtert ist, die beiden sind wohl unsterblich geworden. Das wären doch mal zwei freunde für good old Captain Jack harkness, die ihm nicht wegsterben würden ...


ohja, die bemerkung fand ich toll. UND die tatsache, dass ian und barbara es anscheinend ENDLICH offiziell gemacht haben - der romantische aspekt wurde in der show ja nur zwischen den zeilen angebracht - wenn auch mehr als deutlich - und verheiratet sind sie ja bisher auch nur laut der bücher.
*sigh* schade, dass die barbara darstellerin schon verstorben ist und "ian" zu alt für einen auftritt.

_________________
River: "Does sarcasm help?" Doctor: "It would be a great universe if it did."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 2. Nov 2010, 17:16 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2008, 23:07
Beiträge: 10618
Wohnort: Calimport (nähe Duisburg)
Mir ging es ebenfalls so, dass der elfte Doctor für mich sehr "Doctor" war. Natürlich IST er der Doctor, aber ich meine halt, dass ich ihn ebenfalls sehr als Doctor "wiedererkannt" habe.
Das liegt meiner Meinung daran, dass er nach seinem Leben vor dieser Inkarnation gefragt wird ... und es gibt ein paar Szenen in denen man ihm ansieht, was er speziell in seiner zehnten Form durchgemacht hat... damit war die Kluft zwischen Ten und Eleven für mich plötzlich nicht mehr so groß. Das hat mir sehr gut gefallen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 2. Nov 2010, 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Feb 2010, 02:28
Beiträge: 1457
Herr Duck hat geschrieben:

Ich hab ja so meine Schwierigkeiten mit dem 11. Doctor und der 5. NewWho-Staffel, aber wenn die mehr so gewesen wäre wie "Death of the Doctor", hätte sie mir um einiges besser gefallen. Auch 11 sprach mich hier mehr an, er fühlte sich für mich mehr wie der Doctor an als in der gesamten 5. NewWho-Staffel.


So ging es mir ehrlich gesagt auch. Man merkt eben, dass nicht nur der Doctor, sondern auch das gesamte Team dahinter ausgewechselt wurden. Ob es nun wirklich an RTD liegt, dass ich hier wieder mehr "Doctor-Feeling" hatte kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber mir ging es eben genau so wie Satia und Herrn Duck.

Ich finde es sowieso sehr erstaunlich, wie viele Aspekte, die ich eigentlich gerne mal in New Who erwähnt gefunden hätte, in dieser Folge angesprochen wurden.

Die ganzen Dinge über ehemalige Companions und die Tatsache, dass der Doctor sie durchaus nicht vergisst und auch weiterhin ein Auge auf sie hat und natürlich die Sache mit der Regeneration. Wobei es hier nur passend ist, dass Sarah Jane die Frage stellt, denn sonst hat er ja mit niemandem aus der Ten-Ära mehr Kontakt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 8. Nov 2010, 00:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Feb 2010, 02:28
Beiträge: 1457
Ich habe gerade diese kleine RTD-Fan-Liste zu "Death of the Doctor" in einem Blog gefunden und kann eigentlich nur jedes Wort unterschreiben!

1. Smith and Jones. I didn’t realize it until the Doctor said it. You marvelous man.

2. Moffat insists on having a series and a Doctor that forgets the past? You write an episode about the power and importance of remembering. Get your little jabs in. I fucking adore you.

3. Every time two companions meet, they spend a lot of time giggling.

4. “The same old TARDIS. It doesn’t matter what’s changed… it still smells the same.”

5. It’s sad that Jo doesn’t know about the Time War. Makes sense of course, but still… sad.

6. “If that day ever comes, I think the whole universe might just shiver.” God damn it I’ve missed those RTD lines.

7. “Echoes of the Doctor all over the world. With friends likes us, he’s never going to die, is he?” See, that, that, is Doctor Who (yeah, yeah it’s technically from The Sarah Jane Adventures but you know what I mean). The importance of staying connected. How… necessary the companions are to the Doctor. Companions other than Amy and Rory thank you very much Moff. The memories of all of his past companions are just as fucking important as the ones who are currently traveling with him. Yes, the companions that travel with a specific incarnation are (slightly) more important to that incarnation, but all of the companions matter equally to the Doctor as a whole man. Remember that.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Nov 2010, 17:50 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2008, 23:07
Beiträge: 10618
Wohnort: Calimport (nähe Duisburg)
:rosethumb großartig! Da unterschreibe ich ebenfalls!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 14. Dez 2010, 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Jan 2010, 15:21
Beiträge: 265
Herr Duck hat geschrieben:
Ich hab ja so meine Schwierigkeiten mit dem 11. Doctor und der 5. NewWho-Staffel, aber wenn die mehr so gewesen wäre wie "Death of the Doctor", hätte sie mir um einiges besser gefallen. Auch 11 sprach mich hier mehr an, er fühlte sich für mich mehr wie der Doctor an als in der gesamten 5. NewWho-Staffel.

Das ging mir ganz genau so in der gesammten 5. Staffel hatte ich nicht mehr den Eindruck das dieser Tpy der Doctor ist, aber hier war das anders und das beweist dass, das Konzept RTD und 11. Doctor funtioniert.

_________________
Bild
My Doctor Forever


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 15. Dez 2010, 15:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:43
Beiträge: 625
Wohnort: auf der Erde
Die RTD-Fan-Liste kann ich auch nur unterschreiben. Fasst genau dass in Worte was ich bei der Folge empfunden haben.
Besonder die Nummern 2 und 7.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de