Aktuelle Zeit: Do 19. Sep 2019, 22:29

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2009, 17:54 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2008, 23:07
Beiträge: 10618
Wohnort: Calimport (nähe Duisburg)
Bild

"The Stealers of Dreams" by Steve Lyons

In the far future, the Doctor, Rose and Captain Jack find a world on which fiction has been outlawed. A world where its a crime to tell stories, a crime to lie, a crime to hope, and a crime to dream. But now somebody is challenging the status quo. A pirate TV station urges people to fight back. And the Doctor wants to help until he sees how easily dreams can turn into nightmares. With one of his companions stalked by shadows and the other committed to an asylum, the Doctor is forced to admit that fiction can be dangerous after all.Though perhaps it is not as deadly as the truth. Featuring the Doctor as played by Christopher Eccleston, together with Rose and Captain Jack as played by Billie Piper and John Barrowman in the hit series from BBC Television.

# Hardcover: 288 pages
# Publisher: BBC Books (8 Sep 2005)
# Language English
# ISBN-10: 0563486384
# ISBN-13: 978-0563486381
# Product Dimensions: 17.8 x 11.6 x 3.2 cm

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Satia am So 11. Jan 2009, 22:22, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Jan 2009, 18:03 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Do 30. Okt 2008, 20:42
Beiträge: 7340
Wohnort: bawü
Wer hat Angst vor der Vorstellungskraft?

Das Team Tardis um den Doktor, Rose und Jack hat Cardiff hinter sich gelassen und genießt eine kurze Auszeit auf einem Planeten, der sich als alles andere als langweilig entpuppen wird - oder sind es doch seine Bewohner, welche die graue Betonwüste im Dschungel so bedrohlich werden lassen?

Mehr kann man nicht vom Plot enthüllen, ohne großen Teilen der Geschichte vorzugreifen. Sprache und Erzählstil Lyons lassen selten Langeweile aufkommen und seine Charaktere sind liebevoll gestaltet (soweit das auf 250 Seiten machbar ist). Etwas anders bei den Serienhelden:
Die Beschreibungen des Trios sind gut auf das abgestimmt, was man im Fernsehen geboten bekommt (inklusive der kleinen obligatorischen "Bad Wolf" Referenz ;). Das wars aber auch schon. Leider schöpft Lyons nicht das Potential aus, was sich ihm bei den Hauptcharakteren bietet. Er trennt Team Tardis kurz nach Beginn der Handlung für die restlichen 4/5 des Buches.
Die wunderbaren Interaktionen gerade des Dreiergespanns um Jack, Rose und den Doktor spart er aus (trotz Rose kleinem Ausflug zum Krankenhaus mit dem "Doktor"). Damit wird viel Potential verschenkt.
Offen gestanden habe ich bessere Fanfictions in ähnlicher Länge gelesen.

Gesamturteil: Sehr gute Science Fiction und eine passable Who-Geschichte mit vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Wer tiefergehende Auseinandersetzung mit den Hauptfiguren erwartet, wird jedoch herb enttäuscht werden.

Gesamturteil: 3,5/5

_________________
River: "Does sarcasm help?" Doctor: "It would be a great universe if it did."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 3. Jun 2010, 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2009, 22:32
Beiträge: 2949
Wohnort: Dresden
Ich mochte das Buch eigentlich. Alle fünf Minuten änderte sich der Plot und es ging überraschend in eine andere Richtung. Man wusste nie, woran man war. Sowas finde ich gut. Nichts ist schlimmer als Vorhersehbarkeit. Und mir taten die Leute da echt leid, in dieser ständigen Angst zu leben. Es spielte zwar auf einem anderen Planeten, aber es las sich wie ein Zukunftsszenario unserer Erde, mit all den Leinwänden und Infos und News (auch völlig belanglose) überall und Reality Shows. Vielleicht sinken wir ja wirklich mal so tief?

Und es hatte auch seine lustigen Seiten, wie mit den Werbesprüchen, die darauf bedacht waren, keine Lügen zu erzählen. Immer die Wahrheit zu sagen, kann echt anstrengend sein!

Gut fand ich auch, dass es am Ende kein simples Gut-Böse war, sondern etwas komplexer.

Und als es da Jack beinahe an den Kragen ging, da hab ich wirklich Angst um ihn gehabt. Denn das spielt ja noch vor seiner Unsterblichkeit.
Im Nachtrag steht, dass der Autor Einsicht in ein paar höchst geheime Skripts (was den Charakter Jack Harkness betrifft) hatte. Dafür, dass er das geschrieben hat, ohne zuvor viel von ihm im TV gesehen zu haben, hat er ihn eigentlich ganz gut getroffen. Sogar die obligatorische Flirt line war enthalten.

Dass das Team die meiste Zeit getrennt war, fand ich zwar auch nicht so toll, aber es hatte jeder seine Aufgabe und hat seinen Teil zur Lösung des Problems beigetragen, es stand also niemand nutzlos in der Gegend herum.

Vielen Dank an Aker, die mir dieses Buch zum Lesen geborgt hat!

_________________
Bild Spaß mit Actionfiguren auf http://dieastra.livejournal.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de